Ernährungs-Literatur

An dieser Stelle sehen Sie eine Auflistung von von mir studierter Literatur / Medien mit dem Hauptthema “Optimale / Gesunde / Artgerechte Ernährung”, die ich auch Ihnen ans Herz lege:


Entdecken Sie ihren lokalen Ökomarkt! Unterstützen Sie Ihre Gesundheit und Ihre regionalen ökologisch arbeitenden Landwirte und Produzenten:
http://www.oekomarkt.de/in-bonn.php
und / oder werden Sie gar selbst zur Biogärtnerin / zum Biogärtner: http://www.meine-ernte.de/startseite.html
oder im kleineren Stil als Urbanes Gärtnern derzeit auf dem Gelände der ehemaligen Ermekeilkaserne in der Bonner Südstadt: http://ermekeilgarten.de/


 

Denise Minger (2013). “Death by Food Pyramid. How Shoddy Science, Sketchy Politics and Shady Special Interests Have Ruined Our Health”. Kindle Edition

Dr. Andreas Eenfeldt, alias “Diet Doctor“. Der Allgemeinmediziner (Fachgebiet “Family Medicine”) hat sich auf die Fahne geschrieben mit dem verheerenden Ernährungsmythos der letzten Jahrzehnte ‘Gesättigtes / tierisches Fett ist schlecht und gefährlich, “Vollwertkost” mit viel Kohlenhydraten und mehrfach ungesättigten Pflanzenfetten ist gesund’ aufzuräumen und verbreitet mittels seines Videokanals (Experteninterviews) und mit seinem oben verlinkten Blog die inzwischen vielfach erwiesene Erkenntnis, dass eine “Low Carb, High Fat” (LCHF)-Ernährungsweise für den Menschen in jeder Hinsicht die ideale Wahl ist – bzw. wäre! Sein Heimatland Schweden könnte demnächst als eines der ersten Länder überhaupt auch offiziell entsprechende Ernährungsempfehlungen aufnehmen; eine öffentliche Kommission ist in ihren wissenschaftlichen Untersuchungen zumindest jüngst zu entsprechenden Ergebnissen und Empfehlungen gekommen. – Unter low-carb-high-fat.de stelle ich die LCHF Grundlagen auf Deutsch vor.

Peter Mersch (2012). “Wie Übergewicht entsteht … und wie man es wieder los wird” (E-Book)
Mersch stellt eine systemtheoretisch basierte Grundannahme zum evolutiv entstandenen spezifisch menschlichen Stoffwechsel voran. Seine überaus überzeugende Kernaussage lautet: Unser Gehirn muss wieder an den Fettstoffwechsel angeschlossen werden (Ketolysefähigkeit)! Kann das Gehirn sich, wie heutzutage bei uns üblich, nur von Glukose ernähren, bleibt es immer der Kohlenhydrat-fordernde, alle Diäten mehr oder weniger sabotierende Diktator.
Vor diesem Hintergrund analysiert der Autor kurz alle möglichen bekannten Diäten bzw. Ernährungsweisen im Hinblick auf Ihre anzunehmenden Wirkmechanismen und Erfolge. Berücksichtigt werden hier auch die aktuellen Erkenntnisse von innovativen Ernährungsexperten wie Loren Cordain, Arthur de Vany, Gary Taubes, Sabine Paul, Nicolai Worm, Achim Peters u.a.m. — Klasse.

Paleosophie.de – “Tipps und Hintergründe für den modernen Urmenschen”: Umfangreicher, sehr gut recherchierter Blog zum Thema “Paleo-Ernährung und -Lifestyle”. Von hier aus gehen auch unzählige Links zu zig weiteren Paleo-Themen und “Anhängern”. – Ähnlich, und zudem mit vielen Rezepten:
Urgeschmack.de von und mit Felix Olschewski. “Artgerechte Ernährung für den Menschen: Genuss und Gesundheit durch natürliche Lebensmittel”

Paleo-Planet.de: “Paleo-Planet ist ein Blog-Aggregator, der die neuesten Einträge deutscher Paleo-Blogs für Dich sammelt und auf einer Seite übersichtlich anzeigt. So bleibst Du immer auf dem Laufenden, was die Paleo-Bewegung in Deutschland angeht.” Von Constantin Gonzalez von paleosophie.de

Paul u. Shou-Ching Jaminet (Ph. D.s) (2010). “Perfect Health Diet” (Buch, engl.)
Das Ehepaar Jaminet hat durch sehr vernünftige und akribische wissenschaftliche Erwägungen (in ihrem Buch berücksichtigen sie über 600 Studien) sowie auch im Selbstversuch (beide waren aufgrund eines jahrelangen gesundheitlich nachlässigen Lebensstils schwer erkrankt) eine “gesundheitlich ideale Ernährungsweise” dargelegt. Ich bin überzeugt, es ist ihnen gelungen. Top!!!

Etwas anderer Ansatz: Intermittierendes Fasten, aber kein Low Carb: Jason Ferruggia
– “Renegade Diet” (E-Book) (http://www.renegadedietbook.com/)
Für die Fitness- und Kraft-“Biester” unter den Lesern. Hier gibt es die Kohlenhydrate – zumindest an Tagen mit anstrengenden Kraft-Trainingseinheiten – dann reichlich, aber erst abends(!), nach dem täglichen “intermittierenden Fasten” (intermittent fasting) nachts + vormittags. Kernanliegen hierbei: Insulinspiegel tagsüber unten halten um gleichmäßig(!) fit und wach bei anhaltendem Fettstoffwechsel durch den Tag zu gehen. Die entspannend wirkenden Kohlenhydrate gibts dann erst am Abend, wenn das Tagewerk vollbracht ist.

Arthur De Vany (2012). “Die Steinzeitdiät – So kriegen Sie Ihr Fett weg – natürlich fit, schlank und gesund wie vor 200.000 Jahren” (Buch)

Clifford Opoku-Afari, Dr. Nicolai Worm, Heike Lemberger (2009). “Mehr vom Sport! Low-Carb und LOGI in der Sporternährung” (Buch)